Karsten Troyke über jiddischen Tango

In unserer Sendung TANGO ON AIR vom 03. April 2022 haben wir mit Karsten Troyke über jiddischen Tango gesprochen:





Wenn Gegensätze aufeinandertreffen, kann Neues entstehen. So auch in der Musik: Als der Tango in den 1920er Jahren in Europa populär wurde, fühlten sich viele jüdische Musiker und Musikerinnen inspiriert, griffen das „Tangothema“ auf, komponierten eigene Stücke in ihrer Muttersprache Jiddisch und spielten sie in den Revuetheatern und Ballsälen in Lodz, Lemberg (dem heutigen Lwiw) oder Sankt Petersburg.


Ein zeitgenössischer Vertreter des jiddischen Tangos lebt in Berlin: Karsten Troyke arbeitet als Schauspieler, Sprecher und Sänger in der deutschen Hauptstadt. Er wirkte in Hörspielen mit, arbeitete als Synchronsprecher und war in unterschiedlichen Bühnenstücken zu sehen.


Im folgenden Video spielt der Sänger 2 Jiddische Tangos auf der Gitarre und singt:




>> zur Homepage von Karsten Troyke


>> weitere Info zur Sendung TANGO ON AIR

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

TANGO ON AIR