Kolumne: Wäre es nur Tango

Seit einigen Jahren erscheinen die Tango-Kolumnen der Berliner Autorin Lea Martin bei uns im Onlinemagazin. Zwischenzeitlich wurden ihre Bücher "Tango Dreams" und "Sind Tangotänzer die besseren Liebhaber?" veröffentlicht. In der Reihe "In Love with Tango" ist nun Teil 12 mit dem Titel "Wäre es nur Tango" erschienen. Hier eine kleine Leseprobe:



"Wäre es nur Tango. Was fehlt, ist viel mehr. Einfach mal ausgehen, ins Kino, Theater, in ein Restaurant, ohne die Menschen zu zählen, die man trifft oder gar umarmt. Unbekümmert zu sein, hat Pause. Vor Corona, seit Corona. Eine neue Zeitrechnung hat begonnen. Tango fehlt. Vor allem aber fehlen die Menschen, die wir lieben und nicht sehen können. Mir fehlt meine Tochter, die in einem anderen Land lebt. Das Ein- und Ausreisen ist nur unter strengen Auflagen möglich. Seit Weihnachten näher rückt, werde auch ich dünnhäutiger. Früher, wenn mich die Sehnsucht gepackt hat, habe ich eine Reise gebucht. Oder bin Tango tanzen gegangen. Tango hilft gegen so vieles. Rückenschmerzen, Langeweile, Sehnsucht. Man muss im Tango nicht so tun, als ob. Wenn du traurig bist, bist du traurig. Die Tango-Musik auf Milongas fängt dich auf."...


>> weiterlesen


>> zur Homepage von Lea Martin