Verein proTango jetzt Mitglied im Dachverband Tanz

Der bundesweite Verein proTango e.V. arbeitet weiterhin strukturiert seine Ziele ab, um der Kultur des Tango Argentino in Deutschland eine Stimme zu geben und die Arbeitsbedingungen für die Tango-Professionals zu verbessern. Dazu gehören u.a. Zugang zur Künstlersozialkasse (KSK) für die soziale Absicherung und ein attraktiver Rahmenvertrag mit der Gema, um Tangoveranstaltungen weiterhin möglich zu machen. Nicht zuletzt ist es dabei auch wichtig, sich mit anderen Künstlern und Kulturschaffenden zu vernetzen und gemeinsame Ziele zu verfolgen. Auch gegenüber der Politik. Jetzt wurde proTango e.V. im Dachverband Tanz aufgenommen und erweitert damit sein Netzwerk.





Zum Verein pro Tango e.V.:


Die Initiative zur Gründung eines bundesweiten Vereins für Tango Argentino Profis gingen aus dem vom Onlinemagazin tango-argentino-online.com gegründete „Tango Community Netzwerk“, sowie aus dem Aktionstag „Fünf vor Zwölf“ hervor, welcher bundesweit mit der Petition „Weltkulturerbe Tango Argentino in Deutschland retten“ am 3. Juni 2020 stattfand.


Nachdem gleich zu Beginn der Corona-Krise das Onlinemagazin tango-

argentino-online.com bereits begonnen hatte, Tango-Kulturschaffende

in der Krise zu vernetzen, gelang in der Folge dem Team aus: tango-argentino-online.com, Pressebüro Horst Martin und der Zeitschrift Tangodanza.de eine bundesweit koordinierte Tango-Aktion, mit der erfolgreich in der Öffentlichkeit auf die schwierige Lage der Tangokulturschaffenden in Deutschland hingewiesen wurde.

Bereits zuvor hatten sich in verschiedenen Städten Netzwerke gebildet, die sich mit den Auswirkungen von Corona und die daraufhin beschlossenen Maßnahmen auf die Tango-Szene und deren Protagonisten auseinandersetzten und deren Engagement die Gründung unterstützten. Neben den Tangoaktiven in Hamburg, insbesondere das von der Berliner Tangoszene veröffentlichte Positionspapier, dessen Text später als Grundlage für die bundesweite Petition diente.

Motiviert durch den Erfolg und die verbindende Kraft des bundesweiten Aktionstages fand sich eine Gruppe Engagierter zusammen, die in einigen Monaten intensivster Arbeit die Gründung vorbereitete. Am 8. Januar 2021 schließlich trafen die Gründungsmitglieder im Tangodanza-Büro in Bielefeld zusammen und gründeten proTango e.V. als „Bundesweite Interessenvertretung der Tango Argentino Professionals“.

>> zur Homepage von proTango e.V.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

TANGO FOR UKRAINE