Vorgestellt: Der Film INTERTANGO

In unserer Sendung TANGO ON AIR am 12. Juni 2022 haben wir den Film "Intertango" vorgestellt.





Die Dokumentation von Hanne Weyh betrachtet Tango als inter-kulturelles Phänomen und gibt einen intimen Einblick in die „emotionale Abenteuerreise“, die „Aficionados“ erleben. Naoko, die mit japanischer Zurückhaltung eine Männerdomäne erobert hat und in Buenos Aires Tango DJ wurde. Iftikhar aus Pakistan, der ein Doppelleben führte, weil er vom Tango „infiziert“ ist und mittlerweile angefangen hat in Pakistan Tangounterricht zu geben. Mila aus Russland, deren Kinderwunsch nicht mit Tango vereinbar scheint und Rodrigo, für den Tango ein einziges großes Experiment ist und bleibt.


Die Protagonisten des Films haben alle in Buenos Aires gelebt und gearbeitet, als Hanne Weyh sie dort für ihre Dokumentation entdeckt hat. Diese „Aficionados“ haben eines gemeinsam: sie sind keine Stars, die auf großen Bühnen auftreten. Sie sind Menschen wie Du und Ich, sie kommen aus unterschiedlichen Kulturen – und sie sind verrückt nach Tango, den sie in all seinen positiven wie negativen Facetten erleben.


INTERTANGO lief 2019 beim DOKfest München in der Reihe Dokaroundtheclock und beim Fünf Seen Filmfestival. Für 2020 waren etliche Vorstellungen geplant, doch dann kam Corona und der Film musste zwangsweise pausieren. 2022 wurde INTERTANGO zum Latein Amerika Filmfestival nach Salzburg und zum Cine Latino Festival nach Wien eingeladen.

Am 12. Juni 2022 wurde der Film in Linz gezeigt. Am 18. August 2022 soll der Film im Cinema Cartoon's in Antwerpen (Belgien) laufen. Weitere Aufführungen sind in Berlin, Oslo und Göteborg geplant.


Alle Informationen und Termine findet Ihr auf der Homepage zum Film:


>> Homepage zum Film INTERTANGO

>> zur Sendung TANGO ON AIR

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

TANGO ON AIR