Vorgestellt: Musiktipps aus der Redaktion - Teil 2

Auch in Zeiten von Corona geht das Tangoleben weiter. Im Moment können zwar keine Milongas stattfinden, aber online gibt es viele Angebote, die dabei helfen, die Zeit bis zum Re-Start zu überbrücken. Wir wollen Euch dabei ein Stück weit musikalisch begleiten.

Tango-CD-Koffer aus dem b-flat, Berlin (1999)

In der vergangenen Woche haben wir mit unseren „Musiktipps aus der Redaktion“ unsere neue Reihe eröffnet. In dieser Woche geht es um eine CD, die ich im Jahr 2000 veröffentlicht habe. Die Idee dahinter: Eine Tondokumentation der Milonga im Berliner Jazzklub b-flat zusammenzustellen. Von 1996 bis 2006 habe ich dort jeden Sonntag aufgelegt - und in dieser Zeit hat sich eine Art „b-flat-Style“ entwickelt, der sich dramaturgisch sowohl an die Location als auch an Berlin als Stadt anpasste. Im CD-Koffer befand sich nicht nur traditioneller Tango Argentino, sondern auch Tango Nuevo, Electro-Tango, europäischer Tango, jiddischer Tango und, sofern es zur Stimmung passte, Foxtrott. Cortinas gab es bei der „Tangobar im Jazzklub b-flat“ nicht. Die Tandas hatten in der musikalischen Gesamtdramaturgie zwar eine klare, hörbare Trennung aber es gab keinen „Cut“ zwischen den Musikblöcken. Nach Tango-Vals spielte ich beispielsweise Foxtrotts von Enrique Rodriguez. Ein fließender Übergang ohne Unterbrechung war mir wichtig. Und wichtig waren mir auch Tangos von Pjotr Leschenko oder deutsche Tangos von Juan Llossas oder Rudi Schuricke. Warum? Weil sie oft musikalisch gut waren, weil sie witzig und voller Ironie waren - und weil ich diese Musik in direkter Verbindung mit der Geschichte Berlins und den sogenannten goldenen 1920er Jahren sehe. Viele dieser Tangos wurden damals live in der Stadt gespielt und hier vertont. Leschenko trat in der 1930er Jahren in Berlin auf. Da lag es nahe, ein wenig an diese Tradition anzuknüpfen.

Die damalige CD trägt den naheliegenden Titel „Tangobar im Jazzklub bflat, Berlin“. Darauf sind 21 Titel zu finden. Nachfolgend findet Ihr eine Titelauswahl von der CD bei Spotify (die CD selbst gibt es nicht bei Spotify).

Die CD ist auch im Shop von der Tangodanza erhältlich: >> Info hier
















Foto oben: Aus dem Buch "Tango Metropole Berlin"