Vorgestellt: Musiktipps aus der Redaktion - Teil 5

Tangovals meets Weltmusik


Tangomusik: CD-Cover aus einer DJ-Sammlung

Musik ist immer emotional. Sie läßt sich nicht in einen technischen Ablauf pressen. Der DJ ist für die Dramaturgie verantwortlich. Sein persönliches Stimmungsbild wird auf die Tanzfläche projiziert - und umgekehrt nimmt er die Schwingungen der Tanzenden auf. Im besten Fall entsteht eine gegenseitige Inspiration, die durch eine gesamte Nacht trägt und eine schöne Geschichte erzählt. Ein DJ muss sich in gewisser Weise als Zauberer verstehen.


In meiner DJ-Zeit im Berliner Jazzklub b-flat bestanden meine Vals-Tandas aus 5 Stücken. Davon waren 3 traditionelle Tangovalses und 2 Walzer waren von weltmusikalischen Einflüssen geprägt. Dabei war es mir wichtig, den Einstieg in eine Tanda in aller Regel soft zu gestalten. Quasi als Spannungsaufbau. Motto: Erst bewußt für ein paar Sekunden den ersten Takten zuhören, um dann bewußt zu tanzen.

Nachfolgend ein Tanda-Beispiel:

(hinterlegt bei Spotify. Einfach auf PLAY klicken und kostenlos anmelden, um die Tangos in ganzer Länge zu hören):






Foto oben: CD-Cover (Archiv tango-argentino-online.com)

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen