Tangoreisen
weltweit

Musik verbindet und Tanzen verbindet. Das gilt auch für die große weltweite Tangoszene. Der Tango-Tourismus nach Buenos Aires boomt, weil viele Tangotänzerinnen und –tänzer wenigstens einmal dorthin reisen wollen, wo alles seinen Anfang genommen hat: Am Rio de la Plata wurde der Tango erfunden. Von dort ging alles aus – und seit der Tango in den 1980er Jahren in Europa wiederentdeckt wurde, wird er auch in seiner Geburtsstätte erneut geschätzt.

 

Inzwischen ist die Tango-Community weltweit vernetzt. Es findet zahlreiche Tangofestivals statt, fast jede größere Stadt hat ihre Milongas und darüber hinaus werden viele spannende Tangoreisen inklusive Workshop-Angebote und Tanzbabende angeboten. Von Tango-Kreuzfahrten bis zu gemütlichen Ferienkursen in Frankreich über Tango-Wellness im Harz ist alles dabei. Die Tangueras und Tangueros verabreden sich via Internet über Facebook und die angesagten Tangoportale zum gemeinsamen verreisen, tauschen sich aus und finden über Tango-Tanzpartnerbörsen auch gleich den richtigen Tanzpartner. Und in Zeiten des Internets ist es auch kein Problem, die weltweiten Reiseziele bequem zu erreichen. Über verschiedene Portale findet man den passenden Flug, Unterkünfte oder Mietwagen. Und über einfache Preisvergleiche ist es möglich, bei jeder Reise bares Geld zu sparen.

 

Vor Ort geht es dann aber nicht nur um den Tango: Tagsüber gibt es natürlich die Möglichkeit, seinen Aufenthalt individuell zu gestalten und sich ein Kultur- und/oder Ausflugsprogramm zusammenzustellen. Andere sind dem Tango allerdings so verfallen, dass sie gleich nach dem Frühstück direkt das Workshop-Programm nutzen und bis in den nächsten Morgen hinein tanzen…